zagred-prinzess-steak-beitragsbild

Testbericht: Steakhouse Zagreb in Leverkusen (Wiesdorf)

Vorweg und es mag schockieren: gutes Essen gibt es nicht nur in Köln! Vor den Toren der Stadt waren wir jetzt schon zum (gefühlt?) 50. mal im Zagreb in Leverkusen. Ob es nun ein Steak-House oder ein Restaurant ist, naja: es gibt schon eine Menge Steaks ;-). Leider findet man keine offizielle Homepage oder gar eine Facebook-Seite, dennoch kann es einem passieren, dass man (auch in der Woche!) vor lauter vollen Tischen steht und später kommen muss – es geht also doch (noch) ohne Internet! Eine vorherige Reservierung unter 0214 45018 kann also nie schaden.

Lage / Aufmachung

Will man ins Zagreb (Friedrich-Ebert-Straße 124, 51373 Leverkusen) empfiehlt sich die Anreise über die Bus- oder Bahnhaltestelle Leverkusen Mitte (Wiesdorf). Von dort sind es nur etwa 3min Fußweg. So ist eine komplette Anreise ab Köln Hbf. in etwa 20min möglich – es gibt also keine Ausreden für Kölner ;-).

Etwas zweckmäßig, aber im Sommer kann man hier fein draußen sitzen

Etwas zweckmäßig, aber im Sommer kann man hier fein draußen sitzen

Das Ambiente im Innenraum ist gefühlt irgendwo in den 80ern stehengeblieben, aber irgendwie macht das zum Teil dann doch auch den Charme aus. Unechter Riesenbaum teilen sich mit Teich und „Eiche Rustikal“ die Räume, es gibt kleine Sitzinseln für bis zu 6 Personen und einen abtrennbaren Raum im hinteren Teil.

zagreb-leverkusen-innen

Hier sind sie noch: die 80er!

Speisekarte und Essen im Steakhouse Zagreb

Inzwischen kennen wir die Besitzer im Zagreb so gut, dass wir die Speisekarte nicht einmal mehr anfragen müssen – tut euch den Gefallen und nehmt ein Steak. Es gibt auch Saisongerichte wie Fisch oder Spargel, aber das Filetsteak Prinzess für 22€ ist einfach mein Favorit.

Damit man die 20 Minuten Wartezeit lecker überbrücken kann, gibt es zum Einstieg einen kleinen Salatteller der im Preis inbegriffen ist.

2016-07-05 18.09.57

Kleiner Salatteller als Vorspeise zu großen Gerichten

Danach kommt dann auch schon zügig der Hauptgang mit dem Hinweis: „Achtung der Teller ist heiß“ – ja, das ist er wirklich. Das Filetsteak Prinzess bestellen wir immer „rustikal“ mit Pommes – mjam!

steak-pommes-prinzess-zagreb

Filetsteak Prinzess: mit Käse und Pilzen überbackendes Angus Steak

Das Steak wird selbstverständlich so angebraten wie man es möchte – vergisst man dies zu sagen, wird nachgefragt. In unserem Falle bestellen wir meist medium rare bis medium. Die Pommes sind schön knackig und der überbackende Käse rundet das Ganze ab. Diätförderlich ist das Essen sicherlich nicht, aber verdammt lecker.

Als Nachspeise wählen wir manchmal noch den Palatschinken mit Eis. Warum man in NRW Pfannkuchen überhaupt noch Palatschinken nennt (Begriff kommt aus Österreich) und man das eigentlich bestellt, obwohl man satt ist … es bleibt ein Rätsel. Soll es etwas anderes zum Nachtisch sein? Wir haben euch hier die Desserkarte vom Zagreb Leverkusen hochgeladen.

Damit der Kalorienzähler nicht gänzlich explodiert ist, haben wir den Pfannkuchen auf zwei Teller aufteilen lassen.

nachspeise-palatschinken-zagreb

„Palatschinken“ (d.h. Pfannkuchen) mit Eis und Schokosoße

Als Absacker gibt es einen kleinen Schnapps (inbegriffen), der nicht zu stark ist.

absacker

Absacker: läuft!

Für zwei Personen haben wir so, inkl. Trinkgeld, 56€ bezahlt (siehe Quittung) – was auf Grund der guten Fleischqualität durchaus in Ordnung ist. Wir kommen wieder.

Fazit: rustikales Ambiente, aber eine herausragende Fleischqualität zu einem günstigen Preis. In Leverkusen unser Stammrestaurant, wenn es ein leckeres Steak sein soll.

Leave a Reply

Next ArticleTestbericht: La barra - Cava y más (Barbarossaplatz Köln)